Home
Kontakt
Impressum
Sitemap
Wählen Sie Ihre Sprache   
 Sicherheit
 Schliessanlagen
 Elektron. Schliessanlagen
Türenplanung
 Referenzen
 Tresore
 Siemens synco living
 Energieeffizienz
 Unternehmen
 Holzbau
 Partner
 Kontakt


Türenplanung und Schliessanlagenplanung



Hand aufs Herz: Wissen Sie wo Ihre Sicherheitsschlüssel sind? Gibt es eine Liste der ausgegebenen Schlüssel? Wissen Sie, welcher Zylinder in welcher Türe eingebaut ist und wer dort überall Zugang hat?

 

Wenn Sie auf eine der Fragen klar mit "nein" antworten, sind Sie in guter Gesellschaft. Wir alle sind an unsere mechanischen Schliessanlagen gewohnt und diese sind oft seit Jahrzehnten im Einsatz, oft mit Veränderungen, die heute kaum noch jemand nachvollziehen kann. Bei alten mechanischen Anlagen lassen sich Türen häufig mit Schlüsseln öffnen, die das gar nicht können sollten - der mechanische Verschleiss lässt grüssen. Währenddessen hören wir ständig von Einbrüchen, Vandalismus und steigenden Sicherheitsbedenken auch im Engadin.

 

Was ist zu tun?

 

1. Zunächst empfiehlt es sich, alle Türen und Schlösser Ihrer Liegenschaft auf den Grundrissplänen zu lokalisieren und mit eindeutigen Türnummern zu versehen. Zum Beispiel EG.01 bis EG.13, DG.01 bis DG.10.

 

2. Dann sollte der Einbau der mechanischen Zylinder anhand der Zylindernummer von Kaba auf einer Türliste mit den gleichen Bezeichnungen wie auf Ihren Grundrissplänen verzeichnet werden. Wenn dort auch noch die Zylindermasse und die Türschlossmasse verzeichnet sind können spätere Aenderungen kostengünstig bestellt werden.

 

3. Prüfen Sie Ihren mechanischen Schliessplan. Entspricht dieser noch Ihren aktuellen Anforderungen? Stimmen Ihre Zutrittsanforderungen noch mit dem Schliessplan überein? Müssen Sie mehrere Schlüssel in der Tasche haben für den Zutritt zu den nötigen Türen?

 

4. Wer hat welchen Schlüssel? Ueberprüfen Sie Ihre Schlüsselausgabeformulare und stellen Sie sicher, dass alle Schlüsselträger bekannt und verzeichnet sind. Haben diese die richtigen Schlüssel?

 

5. Lohnt es sich, zumindest die Aussenhaut Ihres Gebäudes plus die wichtigen Türen mit elektronischen Zylindern zu sichern? Die Vorteile dieser Produkte wurden ja schon besprochen. Bei Kaba müssen Sie nicht alle Schlösser wechseln, die weniger wichtigen mechanischen Zylinder bleiben erhalten. Lediglich die Schlüssel sind zu wechseln, damit sie kombiniert mechanisch und elektronisch (legic-Chip) bedienbar sind. Dann können Sie selektiv nur bestimmte Zylinder auf Elektronik umrüsten.

 

6. Und für unsere gewerblichen Kunden und öffentliche Gebäude kommen weitere wichtige Elemente hinzu: Wie ist die Fluchtwegeorganisation? Wie sind diese gekennzeichnet? Wie werden die Türbeschläge und Zutrittskontrollsysteme auf die Fluchtweganforderungen abgestimmt? Spätestens jetzt wird es Zeit für eine professionelle Türenplanung unter Berücksichtigung der Vorschriften der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen (VKF). Dann wird auch die Umsetzung reibungslos und im Budget erfolgen.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Bitte sprechen Sie uns an.

 




Lokalisation der wichtigen Türen im Grundriss mit eindeutigen Türbezeichnungen



Planung der einzelnen Türe: Türart, Schloss, Schliesssystem, Meldekontakte, Verkabelung, Türschliesser, etc.



Strukturierte mechanische Ja/Nein-Schliessanlage mit gemeinsamen Gruppen sowie Abteilungsstrukturen

Malloth Sicherheitstechnik AG    Via Sent 2    7500 St. Moritz    T +41 81 830 00 70    F +41 81 830 01 80    info@malloth-sicherheit.ch